Direkt zum Inhalt

Zeitarbeit: Eine gute Wahl.

Ihre Mitarbeiter gut zu betreuen und ihren Kunden passendes Personal zur Verfügung zu stellen gehört zu den wichtigsten Anliegen von Personaldienstleistern. Der Mensch steht im Mittelpunkt ihres Handelns. Das haben die Mitgliedsunternehmen des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) in einem Ethik-Kodex verankert: Fairness, Zuverlässigkeit, Respekt, Vertrauen und Seriosität sind Werte, für die sich der iGZ gemeinsam mit seinen Mitgliedern stark macht. Damit der Ethik-Kodex kein zahnloser Tiger bleibt, wurde die sogenannte Kontakt- und Schlichtungsstelle  (KuSS) eingerichtet. Das ist eine unabhängige Anlaufstelle für Fragen zum Arbeitsverhältnis, an die sich sowohl Zeitarbeitsbeschäftigte, Zeitarbeitsunternehmen als auch Kunden wenden können.

Personaldienstleister sind interessante Arbeitgeber. Sie bieten nicht nur einen sicheren Arbeitsplatz mit tariflich geregelten Rahmenbedingungen, sondern gehen auf individuelle Bedürfnisse ein, investieren in Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und ermöglichen, falls gewünscht, Abwechslung.

Sie sind auch perfekte Berufsberater und beschäftigen sich intensiv mit den Werdegängen und Wünschen ihrer Mitarbeiter. Zudem kennen Personaldienstleister die Arbeitsplätze und Tätigkeiten bei ihren Kunden ganz genau. Deshalb fällt es ihnen leicht, Arbeitnehmer und Aufgabenfelder so zusammenzubringen, dass alle Beteiligten davon profitieren. Und sollte sich ein Mitarbeiter dabei einmal nicht so wohl fühlen, kann er seinen Einsatz wechseln. Wo sonst wird diese Flexibilität geboten?

Unter dem Motto „Zeitarbeit: Eine gute Wahl.“ kommen hier echte Zeitarbeitnehmerinnen und -arbeitnehmer zu Wort. Um vielfältige Beispiele zu sammeln, hat der iGZ seine Mitgliedsunternehmen gebeten, ihre Beschäftigten zu fragen ob sie mit ihrer beruflichen Geschichte für die Branche stehen und an einem professionellen Fotoshooting teilnehmen möchten. Daraus sind viele spannende Beiträge entstanden, die zeigen, dass Zeitarbeit hilft, integriert, Sicherheit gibt, fördert und neue Chancen eröffnet und – auf den Punkt gebracht – eine gute Wahl ist.

Ihre Mitarbeiter gut zu betreuen und ihren Kunden passendes Personal zur Verfügung zu stellen gehört zu den wichtigsten Anliegen von Personaldienstleistern. Der Mensch steht im Mittelpunkt ihres Handelns. Das haben die Mitgliedsunternehmen des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) in einem Ethik-Kodex verankert: Fairness, Zuverlässigkeit, Respekt, Vertrauen und Seriosität sind Werte, für die sich der iGZ gemeinsam mit seinen Mitgliedern stark macht. Damit der Ethik-Kodex kein zahnloser Tiger bleibt, wurde die sogenannte Kontakt- und Schlichtungsstelle  (KuSS) eingerichtet. Das ist eine unabhängige Anlaufstelle für Fragen zum Arbeitsverhältnis, an die sich sowohl Zeitarbeitsbeschäftigte, Zeitarbeitsunternehmen als auch Kunden wenden können.

Personaldienstleister sind interessante Arbeitgeber. Sie bieten nicht nur einen sicheren Arbeitsplatz mit tariflich geregelten Rahmenbedingungen, sondern gehen auf individuelle Bedürfnisse ein, investieren in Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und ermöglichen, falls gewünscht, Abwechslung.

Sie sind auch perfekte Berufsberater und beschäftigen sich intensiv mit den Werdegängen und Wünschen ihrer Mitarbeiter. Zudem kennen Personaldienstleister die Arbeitsplätze und Tätigkeiten bei ihren Kunden ganz genau. Deshalb fällt es ihnen leicht, Arbeitnehmer und Aufgabenfelder so zusammenzubringen, dass alle Beteiligten davon profitieren. Und sollte sich ein Mitarbeiter dabei einmal nicht so wohl fühlen, kann er seinen Einsatz wechseln. Wo sonst wird diese Flexibilität geboten?

Unter dem Motto „Zeitarbeit: Eine gute Wahl.“ kommen hier echte Zeitarbeitnehmerinnen und -arbeitnehmer zu Wort. Um vielfältige Beispiele zu sammeln, hat der iGZ seine Mitgliedsunternehmen gebeten, ihre Beschäftigten zu fragen ob sie mit ihrer beruflichen Geschichte für die Branche stehen und an einem professionellen Fotoshooting teilnehmen möchten. Daraus sind viele spannende Beiträge entstanden, die zeigen, dass Zeitarbeit hilft, integriert, Sicherheit gibt, fördert und neue Chancen eröffnet und – auf den Punkt gebracht – eine gute Wahl ist.

...für Arbeitnehmer

„Weil sie auch Älteren Chancen gibt.“

Uwe Thamm, 55, Hausmeister

Manche Menschen freuen sich über Wehwehchen. So zum Beispiel Uwe Thamm, der als Hausmeister bei Immobilien Bremen dafür zuständig ist, dass bei der Firmenzentrale kleine Baustellen sofort repariert werden und alles in Schuss ist.

„Weil es ein ganz normaler Job ist.“

Dittmar Martinek, 49, Lagerhelfer

„Das ist Blödsinn. Man sollte es lieber erstmal ausprobieren, bevor man meckert“, so reagiert Dittmar Martinek, wenn er Vorurteile gegen Zeitarbeit hört.

„Weil ich davon profitiere.“

Bernhard Weilbuchner, 60, Berufskraftfahrer

Reine Speditionsfahrten sind Bernhard Weilbuchner zu langweilig, weil man fast nur Autobahn fährt. Er zieht individuelle Auslieferungsfahrten vor, bei denen er durch volle Städte und enge Straßen manövrieren muss.

Fakten

Zeitarbeit ist ein vieldiskutiertes Thema, zu dem jeder eine Meinung hat. Die Fakten sind allerdings wenig bekannt.
 

Wussten Sie zum Beispiel schon, dass …
 

... Zeitarbeitnehmer die gleichen Rechte haben wie andere Arbeitnehmer?

... 82% der Zeitarbeitnehmer Vollzeit tätig sind?

... 88% der Arbeitnehmer einen DGB-Tariflohn erhalten?



Weiterlesen

Fakten

iGZ-News

Positive Haltung zu akademischer Weiterbildung

1 Monat 1 Woche ago
Wolfram Linke

Viele Fragen und ebenso viele konkrete Antworten – insgesamt eine positive Grundhaltung. Akademische Weiterbildung in der Zeitarbeit trifft auf Resonanz, stellt Prof. Dr. Jens Große, Leiter des iGZ-Fachbereichs Bildung und Personal/Qualifizierung, in seinem Blogbeitrag zum Thema akademische Weiterbildung fest.

22 Prozent profitieren vom neuen Mindestlohn

1 Monat 1 Woche ago
Wolfram Linke

Die Tarifvertragsparteien der DGB-Gewerkschaften und der Zeitarbeitgeberverbände BAP und iGZ haben eine Erhöhung des tariflichen Mindestlohns von derzeit 10,88 Euro auf 12,43 Euro in der Entgeltgruppe 1 ab 1. Oktober 2022 beschlossen. In der Entgeltgruppe 2a steigt der Lohn von 11,60 auf 12,63 Euro, die Entgeltgruppe 2b bekommt künftig 12,93 statt bisher 12,20 Euro. Damit liegen sie wie schon in der Vergangenheit üblich weit über dem gesetzlichen Mindestlohn, der am 1. Oktober in Kraft treten soll.

Auf zu neuen Hallen

1 Monat 1 Woche ago
Wolfram Linke

Dem Fachkräftemangel ein Schnippchen schlagen, Mitarbeitern eine attraktive berufliche Perspektive bieten, Innovationen realisieren und den Kunden professionellen Service bieten sind grundlegende Bausteine für die Zukunftssicherung des eigenen Zeitarbeitsunternehmens. Doch wie gestaltet sich eine zielsichere Umsetzung in die Praxis? Das iGZ-Mitgliedsunternehmen TimePartner Personalmanagement GmbH hat mit der flexiblen Gabelstaplerausbildung ein neues Pilotprojekt ins Leben gerufen.

Breitere Aufstellung dient künftigen Herausforderungen

1 Monat 1 Woche ago
Wolfram Linke

Die Bilanz der Zeitarbeitsbranche, zumindest für das Jahr 2021, ist positiv: „2021 war für die Personaldienstleister ein gutes Jahr, wie die Studie ,Zeitarbeitsunternehmen in Deutschland 2022´ zeigt. Der Umsatz stieg bei allen Studienteilnehmern im Schnitt um 19,5 Prozent“, schreiben Florian Swyter, Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e. V. (BAP), und Werner Stolz, Hauptgeschäftsführer des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e. V. (iGZ), in ihrem gemeinsamen Vorwort zur neuen Lünendonk-Untersuchung.

Fachkräftesuche zentrales Thema in Bayern

1 Monat 1 Woche ago
Wolfram Linke

Der zunehmende Personalmangel macht auch vor Bayern nicht Halt: Die Suche nach Fachkräften ist das aktuell vorherrschende Thema, stellte Petra Eisen, iGZ-Landesbeauftragte für Bayern und Landesbeauftragtensprecherin im iGZ-Bundesvorstand, beim digitalen Treffen der Mitglieder fest.

Rückläufige Tendenz bei Zeitarbeitszahlen

1 Monat 2 Wochen ago
Wolfram Linke

Die Zahl der Zeitarbeitskräfte zeigte im Monat April einen leichten Abwärtstrend: Das Statistische Bundesamt verzeichnet für den April insgesamt 711.400 externe Beschäftigte in Unternehmen im Bereich hauptsächlicher Arbeitnehmerüberlassung. Das bedeutet zum Vormonat März 2022 ein Minus von 7.800 Zeitarbeitskräften, was einem Rückgang von 1,1 Prozent entspricht. Im Vorjahresvergleich stand die Zeitarbeitsbranche im April indes mit einem Plus von 24.900 Arbeitnehmern (plus 3,6 Prozent) gut da. Im April 2021 waren 686.500 externe Beschäftigte in der Zeitarbeit tätig.

Veränderungen im Hauptamt des iGZ

1 Monat 2 Wochen ago
Wolfram Linke

Im Juni 2022 wurde Andrea Resigkeit durch den iGZ-Vorstand zur zweiten stellvertretenden Hauptgeschäftsführerin des iGZ bestimmt.

Anpassung der EU-Richtlinien für Zeitarbeitsbetriebe

1 Monat 2 Wochen ago
Georg Buterus

Ein Gesetzesentwurf der EU soll ab dem 1. August in Kraft treten. Es werden Nachweispflichten etwa im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz geändert und angepasst werden. Was das konkret für Personaldienstleister bedeutet, erklärt iGZ-Juristin Mandy Ostermeier im iGZ-Blog.

IAB-Arbeitsmarktbarometer auf Tiefstand

1 Monat 2 Wochen ago
Wolfram Linke

Der Frühindikator des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) lag im Juni 2022 bei 102,9 Punkten und ist im Vergleich zum Mai um 2,4 Punkte zurückgegangen. Einen stärkeren Rückgang gab es nur im April 2020.

Voll auf „New Work"

1 Monat 2 Wochen ago
Wolfram Linke

In der Corona-Pandemie wurde es zu einem gern genutzten – und oft falsch verstandenen – Zauberwort: New Work. Es gibt kaum noch einen Arbeitgeber, der nicht mit flexiblen Homeoffice-Regelungen, flachen Hierarchien und Duz-Kultur wirbt. Natürlich gibt es Benefits wie Obstkorb, Kicker, kostenlosen Kaffee und Tee. Und et voilá – mein Unternehmen ist voll auf New Work. Weit gefehlt. Die zweite Ausgabe der Zdirekt! in diesem Jahr beleuchtet das Neue Arbeiten aus verschiedenen Blickwinkeln und wird Mitte der kommende Woche an alle Abonnenten verschickt.

Rechtsanwalt klärt Fragen zur SOKA-BAU

1 Monat 3 Wochen ago
Georg Buterus

Mit einer Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) sollte die Ungleichbehandlung von Zeitarbeitsbetrieben durch die Sozialkasse der Bauwirtschaft (SOKA-BAU) enden. Wie sieht die rechtliche Lage für Betriebe nun aus? Rechtsanwalt Nicki Welchering beantwortete bei einer iGZ-Fragestunde die Anliegen der Mitglieder und stellte die aktuelle Situation dar.

Karsten Gerhardy neuer Landesbeauftragter in Niedersachsen

1 Monat 3 Wochen ago
Wolfram Linke

Karsten Gerhardy ist neuer iGZ-Landesbeauftragter für Niedersachsen. Ohne Gegenstimme wählten die Mitglieder den Geschäftsführer des iGZ-Mitgliedsunternehmens Zeitarbeit durch Fachpersonal GmbH im Rahmen einer Versammlung zum Nachfolger von Jürgen Sobotta. Der 57-jährige Gerhardy, bislang iGZ-Regionalkreisleiter für Niedersachsen Süd, dankte und kündigte an, dass auch er künftig Infoveranstaltungen und Mitgliederversammlungen organisieren werde und Impulse für die Zeitarbeitsbranche in Niedersachsen setzen wolle.

Zeitarbeit wichtig gegen den Arbeitermangel

1 Monat 3 Wochen ago
Georg Buterus

Im Alltag der Branche ist es schon zu spüren, und das Problem wird sich noch verschärfen. Es fehlt an Arbeitskräften. Das Hauptproblem ist schnell festgestellt: der demographische Wandel.

Runder PDK-Tisch jetzt auch in Erfurt

1 Monat 3 Wochen ago
Georg Buterus

„Seit dem Schuljahr 2004/´05 sind die Schülerzahlen bei uns von 2.590 ab 2007/08 deutlich auf 885 Schülerinnen und Schüler zurückgegangen“, unterstrich Katharina Röder, Schulleiterin der Sebastian-Lucius-Schule. Grund dafür seien vor allem die geburtenschwachen Jahrgänge von 1990 bis 1994.

Zeitarbeitsbranche passt Tarifverträge an neuen Mindestlohn an

1 Monat 3 Wochen ago
Wolfram Linke

Nach einem Verhandlungsmarathon von über 19 Stunden einigten sich die Tarifvertragsparteien der DGB-Gewerkschaften und der Zeitarbeitgeberverbände BAP und iGZ auf eine Erhöhung des tariflichen Mindestlohns von derzeit 10,88 Euro auf 12,43 Euro in der Entgeltgruppe 1 ab 1. Oktober 2022. In der Entgeltgruppe 2a steigt der Lohn von 11,60 auf 12,63 Euro, die Entgeltgruppe 2b bekommt künftig 12,93 statt bisher 12,20 Euro.

Erfolgreicher Auftakt der Gespräche zur Verbandsneugründung

1 Monat 3 Wochen ago
Wolfram Linke

Die jeweils achtköpfigen Delegationen von iGZ und BAP haben sich nach den positiven Beschlüssen beider Mitgliederversammlungen zum ersten Mal unter der Leitung von Christian Baumann und Sebastian Lazay vergangene Woche in Frankfurt am Main getroffen. Ziel war es, die Eckpunkte einer möglichen Verbandsneugründung und den weiteren Fahrplan abzustimmen.

New Work – das neue New Normal?

1 Monat 3 Wochen ago
Wolfram Linke

New Work - was genau versteckt sich hinter dem Buzz-Word? Obstkorb, Kicker und hippe Büros? Wie leben Unternehmen New Work? Und wie ist die Zeitarbeit mit diesem Konzept verbandelt? Antworten gibt Dr. Timm Eifler, Geschäftsführer von Personaldienstleister hanfried und iGZ-Bundesvorstand in der neuesten Episode vom iGZ-Verbandspodcast. Zu hören überall dort, wo es Podcasts gibt!

Wer in Berlin jetzt Zeitarbeit spricht

1 Monat 4 Wochen ago
Wolfram Linke

Peter Weiß von der CDU will die Sozialwahlen organisieren, Kerstin Tack aus der SPD ist zu den niedersächsischen Paritätern gewechselt: Vor der neuen Legislaturperiode haben viele arbeitsmarktpolitische Sprecher das Handtuch geworfen. Ring frei für neue Gesichter im Bundestag.

Tschüss gelber Schein – Hallo elektronisches Meldeverfahren

1 Monat 4 Wochen ago
Wolfram Linke

Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung auf gelbem Papier ist bald Geschichte. Ab dem 1. Januar 2023 soll ein elektronisches Meldeverfahren die bekannte Papierform ersetzen. Die Grundlage bildet das dritte Bürokratieentlastungsgesetz (BEG III). Behandelnde Ärzte können bereits seit vergangenem Oktober die entsprechenden Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen digital an die zuständigen Krankenkassen übermitteln. Hierfür bildet das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) die gesetzliche Grundlage.