Direkt zum Inhalt

Zeitarbeit: Eine gute Wahl.

Ihre Mitarbeiter gut zu betreuen und ihren Kunden passendes Personal zur Verfügung zu stellen gehört zu den wichtigsten Anliegen von Personaldienstleistern. Der Mensch steht im Mittelpunkt ihres Handelns. Das haben die Mitgliedsunternehmen des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) in einem Ethik-Kodex verankert: Fairness, Zuverlässigkeit, Respekt, Vertrauen und Seriosität sind Werte, für die sich der iGZ gemeinsam mit seinen Mitgliedern stark macht. Damit der Ethik-Kodex kein zahnloser Tiger bleibt, wurde die sogenannte Kontakt- und Schlichtungsstelle  (KuSS) eingerichtet. Das ist eine unabhängige Anlaufstelle für Fragen zum Arbeitsverhältnis, an die sich sowohl Zeitarbeitsbeschäftigte, Zeitarbeitsunternehmen als auch Kunden wenden können.

Personaldienstleister sind interessante Arbeitgeber. Sie bieten nicht nur einen sicheren Arbeitsplatz mit tariflich geregelten Rahmenbedingungen, sondern gehen auf individuelle Bedürfnisse ein, investieren in Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und ermöglichen, falls gewünscht, Abwechslung.

Sie sind auch perfekte Berufsberater und beschäftigen sich intensiv mit den Werdegängen und Wünschen ihrer Mitarbeiter. Zudem kennen Personaldienstleister die Arbeitsplätze und Tätigkeiten bei ihren Kunden ganz genau. Deshalb fällt es ihnen leicht, Arbeitnehmer und Aufgabenfelder so zusammenzubringen, dass alle Beteiligten davon profitieren. Und sollte sich ein Mitarbeiter dabei einmal nicht so wohl fühlen, kann er seinen Einsatz wechseln. Wo sonst wird diese Flexibilität geboten?

Unter dem Motto „Zeitarbeit: Eine gute Wahl.“ kommen hier echte Zeitarbeitnehmerinnen und -arbeitnehmer zu Wort. Um vielfältige Beispiele zu sammeln, hat der iGZ seine Mitgliedsunternehmen gebeten, ihre Beschäftigten zu fragen ob sie mit ihrer beruflichen Geschichte für die Branche stehen und an einem professionellen Fotoshooting teilnehmen möchten. Daraus sind viele spannende Beiträge entstanden, die zeigen, dass Zeitarbeit hilft, integriert, Sicherheit gibt, fördert und neue Chancen eröffnet und – auf den Punkt gebracht – eine gute Wahl ist.

Ihre Mitarbeiter gut zu betreuen und ihren Kunden passendes Personal zur Verfügung zu stellen gehört zu den wichtigsten Anliegen von Personaldienstleistern. Der Mensch steht im Mittelpunkt ihres Handelns. Das haben die Mitgliedsunternehmen des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) in einem Ethik-Kodex verankert: Fairness, Zuverlässigkeit, Respekt, Vertrauen und Seriosität sind Werte, für die sich der iGZ gemeinsam mit seinen Mitgliedern stark macht. Damit der Ethik-Kodex kein zahnloser Tiger bleibt, wurde die sogenannte Kontakt- und Schlichtungsstelle  (KuSS) eingerichtet. Das ist eine unabhängige Anlaufstelle für Fragen zum Arbeitsverhältnis, an die sich sowohl Zeitarbeitsbeschäftigte, Zeitarbeitsunternehmen als auch Kunden wenden können.

Personaldienstleister sind interessante Arbeitgeber. Sie bieten nicht nur einen sicheren Arbeitsplatz mit tariflich geregelten Rahmenbedingungen, sondern gehen auf individuelle Bedürfnisse ein, investieren in Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und ermöglichen, falls gewünscht, Abwechslung.

Sie sind auch perfekte Berufsberater und beschäftigen sich intensiv mit den Werdegängen und Wünschen ihrer Mitarbeiter. Zudem kennen Personaldienstleister die Arbeitsplätze und Tätigkeiten bei ihren Kunden ganz genau. Deshalb fällt es ihnen leicht, Arbeitnehmer und Aufgabenfelder so zusammenzubringen, dass alle Beteiligten davon profitieren. Und sollte sich ein Mitarbeiter dabei einmal nicht so wohl fühlen, kann er seinen Einsatz wechseln. Wo sonst wird diese Flexibilität geboten?

Unter dem Motto „Zeitarbeit: Eine gute Wahl.“ kommen hier echte Zeitarbeitnehmerinnen und -arbeitnehmer zu Wort. Um vielfältige Beispiele zu sammeln, hat der iGZ seine Mitgliedsunternehmen gebeten, ihre Beschäftigten zu fragen ob sie mit ihrer beruflichen Geschichte für die Branche stehen und an einem professionellen Fotoshooting teilnehmen möchten. Daraus sind viele spannende Beiträge entstanden, die zeigen, dass Zeitarbeit hilft, integriert, Sicherheit gibt, fördert und neue Chancen eröffnet und – auf den Punkt gebracht – eine gute Wahl ist.

...für Arbeitnehmer

„Weil ich ein Mitspracherecht haben möchte.“

Dirk Willim, 49, Schlosser

Er ist ein Mann der ersten Stunde und bereut es keinen Tag, bei Schütze + Seifert eingestiegen zu sein.

„Weil ich nur hier langfristig einen Job gefunden habe.“

Christian Hering, 54, Pferdepfleger und Mitarbeiter im Garten-Landschaftsbau

Mit großen Fahrzeugen wie Staplern, Radladern und Baggern kennt er sich aus:

„Weil ich mich schnell und unkompliziert weiterentwickeln konnte.“

Lara Amer, 37, IT-Expertin

Die Geschichte von Lara Amer ist ein Mutmacher für all jene, die in einer neuen Umgebung, einem fremden Land und einem neuen Kulturkreis beruflich Fuß fassen möchten.

Fakten

Zeitarbeit ist ein vieldiskutiertes Thema, zu dem jeder eine Meinung hat. Die Fakten sind allerdings wenig bekannt.
 

Wussten Sie zum Beispiel schon, dass …
 

... Zeitarbeitnehmer die gleichen Rechte haben wie andere Arbeitnehmer?

... 78% der Zeitarbeitnehmer Vollzeit tätig sind?

... 99% der Arbeitnehmer einen DGB-Tariflohn erhalten?



Weiterlesen

Fakten

iGZ-News

iGZ-Plattform zählt 1.000 registrierte Unternehmen

48 Minuten 12 Sekunden ago
Kristin Mattheis

Die Plattform matchtime-personal.de konnte heute das 1.000. Zeitarbeitsunternehmen begrüßen. „Dass wir innerhalb von nur zehn Tagen die magische Grenze von 1.000 registrierten Personaldienstleistern knacken würden, hätte ich nicht gedacht“, zeigt sich Marcel Speker, Projektleiter der Vermittlungsplattform, beeindruckt. Aktuell haben sich 1.020 Zeitarbeitsunternehmen registriert – Tendenz weiter steigend. „Wir haben ganz offensichtlich mit diesem Angebot einen Branchen-Nerv getroffen“, so Speker. Nun gelte es, die Plattform auch bei den potenziellen Kunden bekannt zu machen. Hier gebe es bereits einige positive Signale, auch von größeren Unternehmen.

Zeitarbeitsagenda nach Corona

1 Tag 5 Stunden ago
Kristin Mattheis

Auch nach der hoffentlich bald beendeten Coronakrise mit den bekannten Einschränkungen bleibt die Erkenntnis: Digitalisierung, Globalisierung und der technologische sowie demographische Wandel führen zu drastischen Veränderungen in unserer Arbeitswelt.

Corona-Pandemie wandelt die Arbeitswelt

1 Tag 6 Stunden ago
Wolfram Linke

Die eigene Belegschaft trotz der durch die Corona-Krise entstandene räumliche Distanz zu stabilisieren und als wichtiger Ankerpunkt zu fungieren stellt für Führungskräfte derzeit die größte Herausforderung dar: Eine empirische Studie zur Führung in Zeiten von Homeoffice und Kurzarbeit im Schatten der Corona-Krise veröffentlichte jetzt das iGZ-Mitgliedsunternehmen Hays in Kooperation mit dem Marktforschungsinstitut Rheingold.

Livestream, Videokonferenz und Co.

2 Tage 1 Stunde ago
Kristin Mattheis

Die Corona-Pandemie hat nicht nur die Arbeitswelt verändert, sondern auch die Veranstaltungskultur auf den Kopf gestellt. Wo zuvor große Kongresse stattfanden, treffen sich heute Politik und Gesellschaft online in Videokonferenzen. Der iGZ bietet im Herbst eine digitale Mitgliederversammlung und den hybriden Kongress PERSONAL.PRAXIS.SÜD. in Stuttgart an.

"Differenzieren lautet das Gebot der Stunde!"

1 Woche 1 Tag ago
Kristin Mattheis

In der Berichterstattung über Corona-Ausbrüche in Betrieben der Fleischindustrie geht es seit Wochen wild durcheinander: Werkvertrag und Zeitarbeit werden tagtäglich synonym verwendet, selbst von öffentlich-rechtlicher Seite. Als iGZ haben wir in den letzten Wochen wiederholt auf die unzureichende Differenzierung und damit mangelhafte Berichterstattung hingewiesen und möchten deshalb auch im iGZ-Blog die Gelegenheit nutzen, um noch einmal klarzustellen: Werkverträge und Zeitarbeit unterscheiden sich anhand diverser, auch grundsätzlicher Kritieren.

Ein Schub für die Digitalisierung

1 Woche 2 Tage ago
Sara Schwedmann

Die Digitalisierung des Arbeitslebens war schon vor der Coronakrise ein viel diskutiertes Thema in der Zeitarbeitsbranche. Mittlerweile werden erste Konzepte in die Praxis umgesetzt – wie beispielsweise auch bei der DEKRA Arbeit Gruppe, einem der erfolgreichsten Personaldienstleistungsunternehmen in Deutschland. Geschäftsführerin Suzana Bernhard beschloss vor neun Monaten, das Unternehmen komplett zu digitalisieren. iGZ-Pressesprecher Wolfram Linke sprach mit ihr über Chancen, Möglichkeiten und die Auswirkungen der Corona-Beschränkungen auf die Digitalisierung.

Coronakrise und die Folgen für die Zeitarbeitsbranche

1 Woche 2 Tage ago
Wolfram Linke

Die neue Zdirekt! geht in den Druck. Die zweite Ausgabe des iGZ-Fachmagazins zur Zeitarbeit im Jahr 2020 beschäftigt sich mit den Auswirkungen des Coronavirus – mit den Schattenseiten für die Zeitarbeitsbranche, aber es zeigt auch Lichtblicke auf. Das Coronavirus und seine Folgen treffen Deutschland und die Welt mit einer Härte, die ihresgleichen sucht. Selbst in der Finanzkrise 2009 haben Wirtschaft und Arbeitsmarkt nicht so stark gelitten. 2020 ist ein bitteres Jahr: Das Bruttoinlandsprodukt bricht ein, die Arbeitslosigkeit steigt. Für viele Unternehmen der Zeitarbeitsbranche ist es ein Jahr des Überlebenskampfes, aber es ist auch eine Zeit des Fortschritts, der Innovation und des Sich-Neuerfindens.

Wirtschaft im künstlichen Koma

1 Woche 2 Tage ago
Sara Schwedmann

Viele Ökonomen stellen die aktuelle Coronakrise der Finanzkrise vor rund zwölf Jahren gegenüber. Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft, berät die Bundesregierung. Prof. Dr. Ronald Bachmann ist Leiter des Kompetenzbereichs "Arbeitsmärkte, Bildung, Bevölkerung" im Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung. Der iGZ hat sie zu ihrer ökonomischen Sicht auf die Krisen befragt. Folgendes haben sie – getrennt voneinander – geantwortet.

iGZ-Vermittlungsplattform geht an den Start

1 Woche 3 Tage ago
Wolfram Linke

Es klingt wie eine Zukunftsvision: Ein Unternehmen sucht Verstärkung über Zeitarbeit. Es stellt seine Anforderungen auf einer Plattform ein. Die Zeitarbeitsunternehmen greifen darauf zu und bieten ihr Personal an. Angebot trifft Nachfrage, ein Treffer kommt zustande, alles kostenlos. Das System ist transparent und fair. Genau das ist jetzt Realität. Die Zeit für Treffer ist da. Time to match - Matchtime - matchtime-personal.de.

iGZ-Vermittlungsplattform geht bald online

1 Woche 6 Tage ago
Kristin Mattheis

Es klingt wie eine Zukunftsvision: Ein Unternehmen sucht Verstärkung über Zeitarbeit. Es stellt seine Anforderungen auf einer Plattform ein. Die Zeitarbeitsunternehmen greifen darauf zu und bieten ihr Personal an. Angebot trifft Nachfrage, ein Treffer kommt zustande. Das System ist transparent und fair. Es ist ein kostenloser Service des Arbeitgeberverbandes iGZ. Genau das wird jetzt Realität. Die Zeit für Treffer ist da. Sie beginnt am kommenden Montag (6. Juli) um 12 Uhr.

"Schlechte Zeiten für Bedenkenträger"

1 Woche 6 Tage ago
Kristin Mattheis

Als Teilnehmer von Bildungskongressen blieb man in den letzten zwei bis drei Jahren häufig mit dem Eindruck zurück, dass überwiegend darüber lamentiert wurde, dass Deutschland bei der Digitalisierung weit hinter der internationalen Konkurrenz zurückliegt. 4.0 im Schneckentempo, Knowledge Nuggets das unbekannte Wesen. Ganz falsch war diese Diagnose nicht, denn vielerorts haben Bedenkenträger über Jahre den Fortschritt ausgebremst. Christian Bloom, iGZ-Fachbereichsleiter Bildung und Personal/Qualifizierung stellt im Blog digitale Bildungsmöglichkeiten vor.

Stolz: Problemlösung statt Schattenspiele

1 Woche 6 Tage ago
Marcel Speker

Der Bundestag hat über die Arbeitsbedingungen in der Fleischindustrie debattiert. Über alle Parteien hinweg kritisierten die Redner die teilweise katastrophalen Zustände in diesem Bereich, insbesondere auch die Unterbringung von Werkvertragsbeschäftigten und den ungenügenden Arbeitsschutz besonders jetzt zu Corona-Zeiten. Die Anträge wurden im Anschluss der Debatte zur federführenden Beratung an den Ausschuss für Arbeit und Soziales überwiesen.

"Erhebliche Unterschiede zwischen Zeitarbeit und Werkvertrag"

2 Wochen 1 Tag ago
Wolfram Linke

„In der Debatte um die Missstände in der Fleischindustrie werden leider immer wieder Zeitarbeit und Werkverträge gleichgesetzt. Dabei bestehen gerade aus Arbeitnehmersicht und in der Frage von Verantwortlichkeit für Arbeits(schutz)bedingungen erhebliche Unterschiede, die wir einmal in einer Matrix zusammengefasst haben“, erläutert der Bundesvorsitzende des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ), Christian Baumann, warum der mitgliederstärkste Arbeitgeberverband der Zeitarbeitsbranche jetzt eine Broschüre veröffentlicht, in der die Unterschiede von Zeitarbeit und Werkverträgen übersichtlich dargestellt sind.

Coronakrise: Zeitarbeitsmarkt bricht ein

2 Wochen 1 Tag ago
Wolfram Linke

Auch die Zeitarbeitsbranche musste der Coronakrise im April einen hohen Tribut zollen: Im Vergleich zum Vormonat sank die Zahl der Zeitarbeitnehmer um 31.200 (minus 4,6 Prozent) von 674.100 auf 642.900 Zeitarbeitskräfte. Im Vorjahresvergleich fallen die Zahlen des Statistischen Amtes der Bundesagentur für Arbeit (BA) noch wesentlich heftiger aus: Im April 2019 waren in der Zeitarbeitsbranche noch 752.500 Mitarbeiter beschäftigt – das bedeutet zu 2020 ein Minus von 109.600 (14,6 Prozent) Zeitarbeitnehmern. Im Vergleich zu 2019 schlagen sich die Auswirkungen der Konjunktureintrübung und der zusätzlichen Beschränkungen durch die Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) nieder.

WDR berichtet über Zeitarbeit in der Corona-Krise

2 Wochen 1 Tag ago
Kristin Mattheis

Die Corona-Krise trifft nahezu alle Branchen, besonders jedoch die Gastronomie und Automobilindustrie. Im Gesundheitswesen werden Kräfte dringend gebraucht. Die Zeitarbeit kann helfen und flexibel Einsätze vermitteln. Der WDR berichtete jetzt über Zeitarbeit in der Krise und interviewte Joschka Felten Geschäftsführer vom iGZ-Mitgliedsunternehmen Felten Personalservice GmbH und Wolfram Linke, iGZ-Pressesprecher.

Gesetzlicher Mindestlohn niedriger als Zeitarbeitstarif

2 Wochen 1 Tag ago
Wolfram Linke

Aktuell liegt der Mindestlohn in der Zeitarbeitsbranche bei 10,15 Euro (West) und 9,88 Euro (Ost) – der gesetzliche Mindestlohn beläuft sich auf derzeit auf 9,35 Euro. Laut Mindestlohnkommission soll jener nun bis zum 1. Juli 2022 in vier Stufen bis auf 10,45 Euro steigen. Dann stünden Zeitarbeitnehmer immer noch besser da, denn in der Zeitarbeitsbranche steigt die unterste Entgeltstufe bis zum 1. Juli 2022 auf 10,88 Euro – und zwar einheitlich im gesamten Tarifgebiet.

Rund 20 Prozent im Mai in Kurzarbeit

2 Wochen 2 Tage ago
Wolfram Linke

Im Mai waren rund 20 Prozent der Beschäftigten in Deutschland laut einer Befragung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Kurzarbeit. Im Durchschnitt fielen bei den Betroffenen 58 Prozent der Arbeitszeit aus. Laut Bundesagentur für Arbeit (BA) belief sich der Anteil in der Zeitarbeitsbranche bei der letzten Abfrage auf über 37 Prozent. Bei knapp der Hälfte der Kurzarbeiter stockte der Arbeitgeber durch eigene Zahlungen das Kurzarbeitergeld auf.

Neue Entgeltgruppen zum 1. Juli

2 Wochen 3 Tage ago
Kristin Mattheis

Nicht nur mehr Geld, sondern auch eine neue Entgeltgruppe hat die Zeitarbeitsbranche laut iGZ-DGB-Tarifwerk ab dem 1. Juli: Aus der Eingruppierungsstufe 2 wurden nun die Entgeltgruppen (EG) 2a und 2b. Erstere umfasst Tätigkeiten, die eine Anlernzeit erfordern oder für die fachbezogene Berufserfahrung oder fachspezifische Kenntnisse erforderlich sind. 2b definiert Tätigkeiten, für die eine fachspezifische Qualifikation erforderlich ist. Klassiker für die EG 2b ist die Ausbildung als Fahrer von Flurförderfahrzeugen.

Bessere Standards durch Einsatz von Zeitarbeit

2 Wochen 3 Tage ago
Wolfram Linke

Zeitarbeit existiert in der Fleisch- und Geflügelwirtschaft entgegen aller anderslautender Behauptungen entweder gar nicht oder nur vereinzelt am Rande. Die deutsche Schlachtgeflügelwirtschaft will nun kurzfristig ab spätestens Anfang 2021 auf die Arbeitnehmerüberlassung umsatteln und auf Werkverträge in der Schlachtung, Zerlegung sowie Verpackung verzichten.

Arbeitsmarktentwicklung noch relativ robust

2 Wochen 3 Tage ago
Wolfram Linke

Das IAB-Arbeitsmarktbarometer ist im Juni gegenüber dem Vormonat um 0,8 Punkte gestiegen. Nach dem Absturz im April ist das der zweite Anstieg in Folge. Allerdings weist der Frühindikator des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) mit 94,6 Punkten noch immer einen niedrigen Wert aus.