Direkt zum Inhalt

Zeitarbeit: Eine gute Wahl.

Ihre Mitarbeiter gut zu betreuen und ihren Kunden passendes Personal zur Verfügung zu stellen gehört zu den wichtigsten Anliegen von Personaldienstleistern. Der Mensch steht im Mittelpunkt ihres Handelns. Das haben die Mitgliedsunternehmen des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) in einem Ethik-Kodex verankert: Fairness, Zuverlässigkeit, Respekt, Vertrauen und Seriosität sind Werte, für die sich der iGZ gemeinsam mit seinen Mitgliedern stark macht. Damit der Ethik-Kodex kein zahnloser Tiger bleibt, wurde die sogenannte Kontakt- und Schlichtungsstelle  (KuSS) eingerichtet. Das ist eine unabhängige Anlaufstelle für Fragen zum Arbeitsverhältnis, an die sich sowohl Zeitarbeitsbeschäftigte, Zeitarbeitsunternehmen als auch Kunden wenden können.

Personaldienstleister sind interessante Arbeitgeber. Sie bieten nicht nur einen sicheren Arbeitsplatz mit tariflich geregelten Rahmenbedingungen, sondern gehen auf individuelle Bedürfnisse ein, investieren in Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und ermöglichen, falls gewünscht, Abwechslung.

Sie sind auch perfekte Berufsberater und beschäftigen sich intensiv mit den Werdegängen und Wünschen ihrer Mitarbeiter. Zudem kennen Personaldienstleister die Arbeitsplätze und Tätigkeiten bei ihren Kunden ganz genau. Deshalb fällt es ihnen leicht, Arbeitnehmer und Aufgabenfelder so zusammenzubringen, dass alle Beteiligten davon profitieren. Und sollte sich ein Mitarbeiter dabei einmal nicht so wohl fühlen, kann er seinen Einsatz wechseln. Wo sonst wird diese Flexibilität geboten?

Unter dem Motto „Zeitarbeit: Eine gute Wahl.“ kommen hier echte Zeitarbeitnehmerinnen und -arbeitnehmer zu Wort. Um vielfältige Beispiele zu sammeln, hat der iGZ seine Mitgliedsunternehmen gebeten, ihre Beschäftigten zu fragen ob sie mit ihrer beruflichen Geschichte für die Branche stehen und an einem professionellen Fotoshooting teilnehmen möchten. Daraus sind viele spannende Beiträge entstanden, die zeigen, dass Zeitarbeit hilft, integriert, Sicherheit gibt, fördert und neue Chancen eröffnet und – auf den Punkt gebracht – eine gute Wahl ist.

Ihre Mitarbeiter gut zu betreuen und ihren Kunden passendes Personal zur Verfügung zu stellen gehört zu den wichtigsten Anliegen von Personaldienstleistern. Der Mensch steht im Mittelpunkt ihres Handelns. Das haben die Mitgliedsunternehmen des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) in einem Ethik-Kodex verankert: Fairness, Zuverlässigkeit, Respekt, Vertrauen und Seriosität sind Werte, für die sich der iGZ gemeinsam mit seinen Mitgliedern stark macht. Damit der Ethik-Kodex kein zahnloser Tiger bleibt, wurde die sogenannte Kontakt- und Schlichtungsstelle  (KuSS) eingerichtet. Das ist eine unabhängige Anlaufstelle für Fragen zum Arbeitsverhältnis, an die sich sowohl Zeitarbeitsbeschäftigte, Zeitarbeitsunternehmen als auch Kunden wenden können.

Personaldienstleister sind interessante Arbeitgeber. Sie bieten nicht nur einen sicheren Arbeitsplatz mit tariflich geregelten Rahmenbedingungen, sondern gehen auf individuelle Bedürfnisse ein, investieren in Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und ermöglichen, falls gewünscht, Abwechslung.

Sie sind auch perfekte Berufsberater und beschäftigen sich intensiv mit den Werdegängen und Wünschen ihrer Mitarbeiter. Zudem kennen Personaldienstleister die Arbeitsplätze und Tätigkeiten bei ihren Kunden ganz genau. Deshalb fällt es ihnen leicht, Arbeitnehmer und Aufgabenfelder so zusammenzubringen, dass alle Beteiligten davon profitieren. Und sollte sich ein Mitarbeiter dabei einmal nicht so wohl fühlen, kann er seinen Einsatz wechseln. Wo sonst wird diese Flexibilität geboten?

Unter dem Motto „Zeitarbeit: Eine gute Wahl.“ kommen hier echte Zeitarbeitnehmerinnen und -arbeitnehmer zu Wort. Um vielfältige Beispiele zu sammeln, hat der iGZ seine Mitgliedsunternehmen gebeten, ihre Beschäftigten zu fragen ob sie mit ihrer beruflichen Geschichte für die Branche stehen und an einem professionellen Fotoshooting teilnehmen möchten. Daraus sind viele spannende Beiträge entstanden, die zeigen, dass Zeitarbeit hilft, integriert, Sicherheit gibt, fördert und neue Chancen eröffnet und – auf den Punkt gebracht – eine gute Wahl ist.

...für Arbeitnehmer

„Weil ich nur hier langfristig einen Job gefunden habe.“

Christian Hering, 54, Pferdepfleger und Mitarbeiter im Garten-Landschaftsbau

Mit großen Fahrzeugen wie Staplern, Radladern und Baggern kennt er sich aus:

„Weil ich mich schnell und unkompliziert weiterentwickeln konnte.“

Lara Amer, 37, IT-Expertin

Die Geschichte von Lara Amer ist ein Mutmacher für all jene, die in einer neuen Umgebung, einem fremden Land und einem neuen Kulturkreis beruflich Fuß fassen möchten.

„Weil ich meinen Job einfach toll finde.“

Edgar Schmidt, 55, Handwerker

Mit Kabeln, Lampen und Steckdosen kennt er sich aus: Edgar Schmidt arbeitet als Handwerker auf verschiedenen Baustellen und ist seit über zwölf Jahren für Lehmann Personalmanagement in München tätig.

Fakten

Zeitarbeit ist ein vieldiskutiertes Thema, zu dem jeder eine Meinung hat. Die Fakten sind allerdings wenig bekannt.
 

Wussten Sie zum Beispiel schon, dass …
 

... Zeitarbeitnehmer die gleichen Rechte haben wie andere Arbeitnehmer?

... 78% der Zeitarbeitnehmer Vollzeit tätig sind?

... 99% der Arbeitnehmer einen DGB-Tariflohn erhalten?



Weiterlesen

Fakten

iGZ-News

iGZ begrüßt zwei neue Mitarbeiterinnen

3 Tage 2 Stunden ago
Kristin Mattheis

Der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) begrüßt zwei neue Mitarbeiterinnen in seinen Reihen: Seit Anfang 2020 verstärkt Diandra Schlitt das Team des iGZ-Hauptstadtbüros, Sara Schwedmann arbeitet im Fachbereich Kommunikation im Newsdesk in der iGZ-Bundesgeschäftsstelle in Münster.

2020 wird digital und praxisorientiert beim iGZ!

3 Tage 22 Stunden ago
Kristin Mattheis

PERSONAL.PRAXIS., PraxisCamps, OpenDiscussions und WRAP-UP`s sind die neuen Veranstaltungsformate beim iGZ. Die Teilnehmerstimmen aus den Veranstaltungsumfragen des letzten Jahres machen deutlich, dass iGZ-Mitglieder sich mehr Diskussion, Dialog, Einbindung und Überraschungen wünschen. Das iGZ-Veranstaltungsteam hat sich zusammengesetzt und neue Veranstaltungsbestandteile konzipiert.

Stellungnahme zur kleinen Anfrage der Linken

5 Tage 1 Stunde ago
Kristin Mattheis

Zeitarbeit bietet vielen eine Chance, sich wieder in den Arbeitsmarkt und die Gesellschaft zu integrieren. „Ohne diese Möglichkeit würden wohl viel mehr Menschen psychisch belastet sein oder gar in Depressionen verfallen, weil sie keine berufliche Perspektive sähen“, sagt Werner Stolz, Hauptgeschäftsführer des Interessenverbands Deutscher Zeitarbeitsunternehmen. Bestes Beispiel ist Gabriele Michels, eine 56-jährige Fleischerei-Fachverkäuferin. Sie hatte den Boden unter den Füßen verloren, lebte psychisch angeschlagen auf der Straße und fand dank der Zeitarbeit aus dem Nichts zurück ins Leben. [https://youtu.be/P63gMpubooA] „Das ist eine der vielen Erfolgsstorys, die die Zeitarbeit schreibt“, so Stolz.

Risiko sektoraler Verbote für Zeitarbeit

5 Tage 6 Stunden ago
Kristin Mattheis

„Wir haben heute zwei Stunden knackiges Programm vor uns“, begrüßte der iGZ-Bundesvorsitzende und Landesbeauftragte für Hamburg, Christian Baumann, die mehr als 50 Personen, die zum iGZ-Mitgliedertreffen ins Hotel Le Méridien in Hamburg gekommen waren. Die Themen Digitalisierung, sektorale Verbote für Zeitarbeit und der Tarifabschluss 2019 standen auf der Tagesordnung.

„Wir sind weit mehr als ein Marketing-Gag“

5 Tage 23 Stunden ago
Kristin Mattheis

Es geht um faire Zeitarbeit, den Ethik-Kodex, Konflikte und Lösungswege. 300 Beschwerden gehen pro Jahr bei der Kontakt- und Schlichtungsstelle (kurz: KuSS) des iGZ ein. Bei Themen wie aktuell eingeführten Branchenzuschlagstarifen schnellt die Anzahl deutlich in die Höhe. Zusammen mit Prof. Franz Josef Düwell und Holger Dahl bildet Torsten Oelmann die Kontakt- und Schlichtungsstelle des iGZ. Im Interview mit dem arbeitsblog spricht er unter anderem über die Genese der KuSS, den Ablauf von Beschwerden und die kuriosesten Fälle:

Diese Themen beschäftigen die Branche

6 Tage 1 Stunde ago
Kristin Mattheis

Den Personaldienstleistern brennen aktuell die Marketing- und Recruitingthemen Arbeitgeberattraktivität, Kundenvertrieb, Social Media Recruiting und Gewinnung junger Arbeitnehmer am meisten auf der Seele - so lauteten nach einer iGZ-Befragung die Antworten aus der Mitgliedschaft. Genau darum geht es am 29. Januar beim zweiten „Forum Marketing und Recruiting“, zu dem der iGZ in die außergewöhnliche Tagungsstätte CLOUD in Münster einlädt.

iGZ legt formale Programmbeschwerde ein

1 Woche 2 Tage ago
Marcel Speker

Der iGZ hat formal Programmbeschwerde gegen die am 8. Januar ausgestrahlte Sendung "nachgezoomt" bei der Vorsitzenden des ZDF-Fernsehrats eingelegt. "Der Beitrag verstößt gleich mehrfach gegen die Programmgrundsätze des ZDF und verletzt reihenweise Grundsätze journalistischen Arbeitens", erklärt iGZ-Kommunikationsleiter Marcel Speker die Beweggründe des formalen Protests. Gemeinsam mit iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz hat er die Beschwerde unter anderem damit begründet, dass der Beitrag "eine freie Meinungs- und Urteilsbildung durch einseitige, unvollständige btw. nicht wahrheitsgetreue und unsachliche Darstellung" verhindert.

Selektive Enthüllungsrecherche kultiviert Vorurteile

1 Woche 4 Tage ago
Marcel Speker

„Dieser ZDF-Sendebeitrag zum Ursprungsbericht „Die dunkle Seite der Zeitarbeit“ ist ein krasses Beispiel dafür, wie unter dem Deckmantel des investigativen Journalismus stereotype Vorurteile gegen die gesamte Branche anhand von nur zwei Einzelbeispielen weiter gepflegt und kultiviert werden“, kritisiert iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz den Film aus der Rubrik „nachgezoomt“. Hier wurde nur eine selektive Enthüllungsrecherche praktiziert, um maximale Aufmerksamkeit zu erregen. Es erfolgten keinerlei Hinweise auf den Ausnahmecharakter der skandalisierten Einzelbelege bzw. deren Nicht-Relevanz für den Markt der Personaldienstleistungen in Deutschland. Eine ausgewogene Berichterstattung fand nicht statt, da in dem Fernsehbeitrag nur vermeintliche Ankläger zu Wort kommen – weder Arbeitgeber noch deren Verbände wurden redaktionell einbezogen.“

Zeitarbeit in der Digitalisierungs-Zange

1 Woche 6 Tage ago
Marcel Speker

Die FDP-Generalsekretärin und Bundestagsabgeordnete Linda Teuteberg möchte Strukturen schaffen, um in Zeiten der Digitalisierung die Arbeits- und Bildungswelt anpassungsfähiger zu gestalten. So soll sichergestellt werden, dass die Fähigkeiten der Menschen im Fokus stehen und nicht ausschließlich die formalen erlernten Qualifikationen. Das sagte sie jetzt in der aktuellen Ausgabe des UdL Digital Talk, der von Cherno Jobatey moderiert und auf Youtube übertragen wird, auf die Zuschauerfrage von iGZ-Kommunikationsleiter Marcel Speker zur möglichen Auswirkung der Digitalisierung auf den Arbeitsmarkt.

Frühindikator schlägt Alarm

2 Wochen 3 Tage ago
Marcel Speker

Der Frühindikator Zeitarbeit schlägt auf dem Arbeitsmarkt weiter Alarm: Während Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung insgesamt weiter ansteigen - allerdings mit geringeren Zuwächsen, wird in der Arbeitnehmerüberlassung erneut ein deutlicher Rückgang registriert. Darauf weist die Bundesagentur für Arbeit in ihrer aktuellen Arbeitsmarkt-Analyse hin.

Abfallwirtschaft: Höherer Mindestlohn

2 Wochen 4 Tage ago
Wolfram Linke

Mit Wirkung ab 1. Januar gelten für die Abfallwirtschaft inklusive Straßenreinigung und Winterdienst neue Lohnbedingungen: Der Mindestlohn beträgt mit Wirkung ab dem 1. Oktober 2019 zehn Euro je Stunde, ab dem 1. Oktober 2020 10,25 Euro je Stunde und ab dem 1. Oktober 2021 10,45 Euro je Stunde. Die Verordnung wurde mit der Veröffentlichung im Bundesanzeiger am 27. Dezember ´19 gültig.

Arbeitsmarktbarometer bleibt stabil

2 Wochen 4 Tage ago
Wolfram Linke

Das IAB-Arbeitsmarktbarometer hat sich im Dezember auf seinem Vormonatswert behauptet. Der Frühindikator des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) liegt bei 102,0 Punkten und signalisiert damit weiterhin eine gute Arbeitsmarktentwicklung.

Umfrage des IW Köln für 2020 zeigt gemischtes Bild

3 Wochen ago
Kristin Mattheis

Die Industrie steht derzeit so schlecht da wie lange nicht, viele Dienstleister schauen dagegen optimistisch auf 2020. Das ist das Ergebnis der traditionell zum Jahreswechsel stattfindenden Umfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) unter 48 Branchenverbänden. Dabei geht es um ihre Produktionserwartungen, Beschäftigungsperspektiven und Investitionsplanungen für das kommende Jahr. Die diesjährige Verbandsumfrage zeichnet ein sehr gemischtes Bild.

Was ändert sich rechtlich in 2020?

3 Wochen ago
Kristin Mattheis

Mindestlöhne, Datenschutz und Fachkräfteeinwanderungsgesetz: 2020 ändert sich einiges. Unsere iGZ-Rechtsexperten klären auf und geben Tipps fürs neue Jahr.

Content is king: Tipps für Ihren Zeitarbeitsalltag

4 Wochen ago
Kristin Mattheis

In Zeiten von Fachkräftemangel und Digitalisierung sind neue Marketingideen gefragt. Wie können Sie kreativ im Netz auf sich und Ihr Unternehmen aufmerksam machen? Wie sprechen Sie genau Ihre Zielgruppe an? Vier Keynote-Speaker werden beim iGZ-Forum Marketing und Recruiting in die Themen Employer Branding (Arbeitgebermarke stärken), Kundenakquise, Social Media Recruiting und Gewinnung junger Arbeitskräfte einführen. Danach können die Gäste selbst aktiv werden und sich in den Content Clouds über Erfahrungen austauschen und gleichzeitig netzwerken.

Tarifabschluss für Zeitarbeit erzielt

1 Monat ago
Wolfram Linke

Gemeinsam mit der Tarifgemeinschaft Leiharbeit des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) hat die arbeitgeberseitige Verhandlungsgemeinschaft Zeitarbeit (VGZ) einen neuen Tarifabschluss für Manteltarifverträge, Entgeltrahmentarifverträge und die Entgelttarifverträge erreicht. Es gibt mehr Geld für die Zeitarbeitnehmer in Deutschland. Die Tarifentgelte in der Zeitarbeit steigen im Westen in drei Schritten. Die erste Erhöhungsstufe wird zum 1. April 2020 in Höhe von 1,9 Prozent fällig. Die weiteren Erhöhungsstufen finden statt zum 1. April 2021 (plus 3,0 Prozent) und zum 1. April 2022 (plus 4,1 Prozent). Im Osten findet die erste Erhöhungsstufe ebenfalls zum 1. April 2020 um 2,31 Prozent in der Entgeltstufe 1 und 3 Prozent in allen weiteren Entgeltgruppen statt.

Beim Recruiting auch neue Wege gehen

1 Monat ago
Wolfram Linke

Die Wege, Stellen auszuschreiben und neue Mitarbeiter anzuwerben, sind heutzutage mindestens ebenso vielschichtig wie oft auch unüberschaubar – in der neuesten Z direkt! 04-2019 werden die zahlreichen Möglichkeiten vorgestellt. Neben althergebrachten Kanälen wie etwa die inzwischen kaum noch genutzte Stellenanzeige in der Zeitung existiert ein umfangreiches Angebot verschiedenster Plattformen im Internet.

Gesundheitssenatorin will Engpässe in der Versorgung in Kauf nehmen

1 Monat ago
Wolfram Linke

Am 16. Dezember lud die Berliner Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci zum Pressegespräch ein, um das Maßnahmenpaket zur Eindämmung von Zeitarbeit vorzustellen. Der umfängliche Plan der SPD-Politikerin zielt darauf ab, die Qualität in der Pflege zu verbessern, lässt jedoch Raum für Zweifel an einer praxisnahen Umsetzung.

Zeitarbeit hält Personal in der Pflege

1 Monat ago
Wolfram Linke

Das Land Berlin hat eine Bundesratsinitiative vorgestellt, mit der ein Verbot von Zeitarbeit in der Pflege angestrebt wird. Hierzu erklärt der Interessenverband deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ), Deutschlands mitgliederstärkster Arbeitgeberverband der Zeitarbeitsbranche, Folgendes:

"Weil Auftragsschwankungen für Gießereien normal sind."

1 Monat ago
Kristin Woltering

Johannes Heger, 53, ist Geschäftsführer der HegerGuss GmbH und Präsident der Pfälzischen Metall- und Elektroindustrie: "Unsere familiengeführte Gießerei mit zwei Produktionsstandorten bietet ein breites Spektrum mit Blick auf Stückzahlen und Stückgewicht. Die Produktpalette reicht bei uns vom Einzelstück bis zu einer Serie von 2.000 Bauteilen pro Jahr im Gewichtsbereich zwischen 1.000 und 30.000 Kilogramm." Um diese Flexibilität in den Produkten darstellen zu können, bräuchten sie Flexibilität beim Personal: "Wir greifen daher sehr bewusst auf die Zeitarbeit zurück, weil sie uns gute Mitarbeiter dann zur Verfügung stellt, wenn wir sie brauchen."